Zitat
"MaZ bedeutet für mich der Anfang, der Blick in mein neues Leben!"
Autor
Pia, Bolivien 11/12

Finanzierung eines MaZ-Jahres

Der Freiwilligendienst der Spiritaner / MaZ, d.h. das MaZ-Programm der Spiritaner, Spiritanerinnen, Missionsschwestern vom Kostbaren Blut und Mariannhiller Missionare ist seit 2008 anerkannte Entsendeorganisationen des weltwärts Programms

Das heißt: Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert den Freiwilligendienst. Maximal 75% der dem MaZ-Programm entstehenden Kosten werden durch das Förderprogramm weltwärts gedeckt. Die restlichen Kosten müssen durch Spenden an den Träger (Solidaritätskreis und freie Spenden) gedeckt werden. Leider werden nicht alle unsere Einsatzplätze finanziell durch weltwärts unterstützt. In diesen geringen Fällen suchen wir nach individuellen Lösungen – finanzielle Gründe sollen der Teilnahme am MaZ-Programm nicht im Wege stehen!

Die Finanzierung des Dienstes durch das BMZ setzt sich im Detail wie folgt zusammen:

Das MaZ-Team in Deutschland ist verantwortlich für die Vorbereitung, die Begleitung während des Einsatzes und nach der Rückkehr. Darin wird es ehrenamtlich unterstützt durch ehemalige MaZlerinnen und MaZler sowie durch die AnsprechpartnerInnen der vier Ordensgemeinschaften. Die Kosten für Vorbereitungs-, Begleit-, Durchführungs- und Nachbereitungsseminare inkl. Unterbringung, Verpflegung und Fahrtkosten trägt das MaZ-Programm als Träger mit Hilfe der Förderung durch das BMZ.

Die MaZ erhalten vom MaZ-Team ein Taschengeld in Höhe von 100€ pro Monat. Sie nehmen an allen verpflichtenden Seminaren teil und leisten durch aktive Mitarbeit bei den Seminaren, Spracherwerb, Organisatorisches, u.a. ihren Beitrag zur Vorbereitung auf den Dienst. Sie tragen im Bedarfsfall individuell anfallende Kosten für zusätzliche Impfungen, Sprachkurse und andere freiwillige Seminare sowie die Kosten für ein benötigtes Visum im Einsatzland selbst.